Cultural Studies und Pop: Zur Kritik der Urteilskraft by Ralf Hinz

By Ralf Hinz

Dr. Ralf Hinz hat Deutsch und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum studiert und dort 1997 promoviert.

Show description

Read Online or Download Cultural Studies und Pop: Zur Kritik der Urteilskraft wissenschaftlicher und journalistischer Rede über populäre Kultur PDF

Best cultural books

Cosmologies in the Making: A Generative Approach to Cultural Variation in Inner New Guinea

In interpreting the adjustments that experience taken position within the mystery cosmological lore transmitted in male initiation ceremonies one of the Mountain okay of internal New Guinea, this booklet bargains a brand new means of explaining how cultural switch happens. Professor Barth makes a speciality of accounting for the neighborhood diversifications in cosmological traditions that exist one of the okay humans, who another way proportion principally comparable cultures.

The Cell Phone: An Anthropology of Communication

The booklet strains the impression of the cellphone from own problems with loneliness and melancholy to the worldwide matters of the trendy economic climate and the trans-national kin. because the expertise of social networking, the cellular phone has develop into primary to developing and retaining relationships in parts from faith to like.

The Imagining of Community in the Arts of Guatemala: Weaving, Folk Tales, Marimba Performance, Contemporary Painting

This ebook reports 3 varieties of Guatemalan paintings that signify group. the actual recommendations and constitution of every set of works venture an imagining of group that's targeted to these items. even if, learning the items jointly lays the foundation for re-imagining the relation of arts and society.

Magical criticism : the recourse of savage philosophy

Throughout the Enlightenment, Western students racialized principles, deeming wisdom in line with fact more advantageous to that in accordance with ideality. students categorised inquiries into ideality, corresponding to animism and soul-migration, “savage philosophy,” a transparent indicator of the racism motivating the excellence among the true and the best.

Additional resources for Cultural Studies und Pop: Zur Kritik der Urteilskraft wissenschaftlicher und journalistischer Rede über populäre Kultur

Sample text

Marx' Kritik der politischen Okonomie und Bourdieus radikale Bildungs- und Kultursoziologie 41 Konsums sowie die Prfunierung spezieller Umgangsweisen mit Sexualitiit und Korper und ausgezeichneter Wahrnehmungsmuster in der Betrachtung von Kunst und auch ganz aIltiiglicher Gegenstiinde sind fUr Bourdieu nicht als Relikte Uberkommener Bildungs- und Kulturideale zu betrachten, sondem als Strategien unterschiedlicher Fraktionen des (Klein-) Burgertums zur okonomisch-sozialen Selbstbehauptung unter den Bedingungen eines demokratisch verwalteten und wohlfahrtsstaatlich temperierten Kapitalismus.

154. 46 Soziale und okonomische Bedingungen der Popkultur lieu" versucht S. 02 Schulze war angetreten, urn Bourdieu zum Soziologen einer mittlerweile nicht mehr greifbaren Realitat klassengesellschaftlicher Vnterscheidungskampfe herabzustufen. Der Ertrag seiner theoretischen Explikationen sowie seiner empirischen Forschung kann diesen Anspruch in keiner Weise einlosen. Etwas informativer als Schulzes Ausfiihrungen zu Schemata, Milieus und Szenen sind die Milieuskizzen von B. Flaig et al. im AnschluB an verschiedene Sinus-Studien.

Anders als Beck macht sich Schulze gar nicht mehr die Mtihe, Argumente, daB die gegenwiirtige Bundesrepublik eine Klassengesellschaft sei, theoretisch und empirisch zu widerlegen. , S. 541f. , S. 15. 88 Beck, Jenseits von Klasse und Stand, S. 486. 89 Beck, Risikogesellschaft, S. 361. 90 Beck, Jenseits von Klasse und Stand, S. 493. 44 Soziale und 6konomische Bedingungen der Popkullur kann dort "zum groBten Teil Wunschkonsum" entdecken. "Angeeignete Dinge und Dienstleistungen [... " Konkurrenz auf dem Felde des sichtbaren Konsums, die sehr unterschiedlich betrieben wird (angeberisch, bescheiden, vomehm oder exzentrisch), sei nicht Hinger in ein "vertikales Modell" zu pressen, das "eine allgemeine Hackordnung von Dtinkel und symbolischer Unterordnung" impliziere.

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 23 votes