Implementierung funktionaler Programmiersprachen: by Michael Gloger

By Michael Gloger

2.1 MS -Eine einfache funktionale Sprache Zur Beschreibung der Übersetzung funktionaler Sprachen wird in diesem Ab­ schnitt eine einfache Sprache definiert, die als gemeinsamer Kern der meisten modernen funktionalen Sprachen angesehen werden kann. Diese Sprache enthält keine Listen-oder Mengenabstraktionen und nur sehr eingeschränkte Möglich­ keiten des Pattern-Matching. Sie ist jedoch mächtig genug, um die im folgenden behandelten wesentlichen Probleme der Codegenerierung aufzeigen zu können. Wir wollen diese Sprache Mini-SAMPAE oder kurz MS nennen, da sie eine Un­ termenge der in SAMPAE zulässigen Programme definiert. Die Syntax von MS ist in den Abbildungen 2.1, 2.2 und 2.3 zusammengefaßt. Ein MS-Programm besteht aus einem einzigen Modul, das eine Liste von Definitionen und einen Ausdruck enthält. Der Wert dieses Ausdrucks ist das Ergebnis des Programms bei der Ausführung. In der globalen Definitionsliste können Typen und Funktionen definiert werden. Die Typen der definierten Funktionen können in MS nicht spezifiziert werden. Typdefinitionen dienen lediglich dazu, neue Datenkonstruktoren zu definieren. Es wird davon ausge­ gangen, daß eine frühere Übersetzungsphase, der Typ checker , das Programm auf Typkorrektheit überprüft und für jedes syntaktische Konstrukt einen Typ berechnet hat, der während der Codegenerierungsphase erfragt werden kann.

Show description

Ermittlung der Fließkurven von Feinblechen im ebenen by Michael Bauer

By Michael Bauer

Zur Aufnahme von Fließkurven an Feinblechen sind die bisher üblichen Prüfverfahren nur bedingt geeignet, da sie Forderungen nach praxisnahem Beanspruchungszustand, praxisrelevanten Umformgraden und wirtschaftlich vertretbarem Prüfaufwand nur teilweise oder unzureichend erfüllen. Aus diesem Grund wurde die Anwendbarkeit des ebenen Torsionsversuchs als ergänzendes Standardprüfverfahren systematisch untersucht. Auf der foundation von Erfahrungen aus Vorversuchen mit einem einfachen Versuchs- und Meßaufbau wurde eine weitgehend optimierte Prüfeinrichtung konzipiert und gebaut. Ausgangspunkt warfare eine examine und Überprüfung der Auswertetheorie für zwei grundsätzlich unterschiedliche Methoden der Versuchsführung. Eine systematische version aller Versuchsparameter im test gab Aufschluß über deren Einfluß auf das Versuchsergebnis. Die theoretische und experimentelle Untersuchung der Anwendungsgrenzen führte schließlich zu einem abgerundeten Bild, das Hinweise zur optimalen Versuchsführung im praktischen Einsatz und zur möglichen Verbesserung umfaßt.

Show description

Architektur von Rechensystemen: 12. GI/ITG-Fachtagung, Kiel, by Peter M. Kogge (auth.), Alfons Jammel (eds.)

By Peter M. Kogge (auth.), Alfons Jammel (eds.)

Die Tagungsreihe "Architektur von Rechensystemen" ist das wichtigste deutschsprachige discussion board f}r das Fachgebiet "Rechensysteme". Die Tagungen dienen der Vorstellung neuer Ergebnisse und Entwicklungen aus den Bereichen Betriebssysteme, Rechnerarchitektur, Rechnerorganisation und Verteilte Systeme. Die Tagungen finden in zweij{hrigem Turnus statt und werden abwechselnd vom Fachbereich three "Technische Informatik und Architektur von Rechensystemen" der Gesellschaft f}r Informatik e.V. (GI) und vom Fachbereich four "Technische Informatik" der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE (ITG) veranstaltet.

Show description

Bildanalyse allgemeiner Dokumente by Wolfgang Scherl

By Wolfgang Scherl

In den Anfangen der Mustererkennung gehorte die Erkennung von hand- und ma schinengedruckten Schriftzeichen zu den Standardanwendungen und -testbereichen von Algorithmen. Inzwischen gibt es fUr dieses Anwendungsgebiet eine Reihe von kommerziellen Geraten. Mit zunehmenden AnsprUchen in der BUroautomati sierung und mit zunehmender Leistungsfahigkeit und Komplexitat der in der Muster erkennung eingesetzten Verfahren hat sich nun das Interesse der automatischen Verarbeitung weitgehend uneingeschrankter Dokumente zugewendet, die in beliebiger Anordnung und Verschachtelung Text-, Graphik- und Bildbereiche enthalten. Der hier vorliegende Band behandelt diesen Themenbereich, der zur Zeit einen aktu ellen foreign en Forschungsschwerpunkt darstellt. Der Autor erlautert zunachst die generelle Bedeutung und den Stand der Dokument examine sowie die Zielsetzung der Arbeit, die darin besteht, die Layout-Struktur beliebiger Dokumente aufgrund der Abtastwerte des Bildes zu berechnen und in symbolischer shape darzustellen. Die folgenden Kapitel zeigen einen dafUr geeigneten Losungsweg auf. 1m Dokument werden die drei generellen Klassen "Text," "Graphik" und "Bild" automatisch unterschieden. Wissen Uber die Dokument struktur wird in drei attributierten, stochastischen Graphgrammatiken reprasentiert. Daraus folgt eine einheitliche Datenstruktur, der "Dokumentgraph," in dem die Dokumentstruktur rechnerintern dargestellt wird. Die entwickelten Losungsansatze wurden realisiert und die Leistungsfahigkeit der Verfahren an einer Vielzahl sehr unterschiedlicher Dokumente demonstriert.

Show description

Begriffswelt der Feldtheorie: Elektromagnetische Felder by Prof. Dr.-Ing. Adolf J. Schwab (auth.)

By Prof. Dr.-Ing. Adolf J. Schwab (auth.)

Übersichtliche Systematik, Konzentration auf wesentliche Sachverhalte, weitgehende Ausklammerung mathematischer Probleme: Das sind die wesentlichen Vorzüge dieses Repetitoriums. Über das reine Prüfungswissen hinaus werden Zusammenhänge zu anderen Fachgebieten, beispielsweise Fragen der mathematischen Physik aufgezeigt. Numerische Methoden und andere Lösungsverfahren für feldtheoretische Fragestellungen werden in ihrer Leistungsfähigkeit vorgestellt.

Show description